Kurztrip Sofia: Ausflug ins Vitosha Gebirge

Vor kurzem waren wir auf der Suche nach unserem nächsten Ziel: Neu sollte es sein, spannend und nach Möglichkeit auch günstig. Herausgekommen ist ein Kurzurlaub in Sofia, Bulgarien. Sofia vereint zwei Sachen, die uns sehr am Herzen liegen: Natur vor der Tür und ein spannendes Stadtbild. Dieser Artikel handelt von unserem Ausflug ins Vitosha Gebirge. Wenn dich Sightseeing in Sofia interessiert, findest Du hier den richtigen Artikel: www.jfrgh

 

Sofia, die Hauptstadt Bulgariens liegt direkt am Fuß des Vitosha (Витоша)-Gebirges. Der Tscherni Wrach (Черни връх), ist mit 2290m Höhe der höchste Gipfel des Gebirges. Wo Du Dich in Sofia auch befindest – an dem Gipfel im Süden der Stadt kannst Du Dich immer orientieren.

 

Warum lohnt sich ein Ausflug ins Vitosha Gebirge?

Ausblick auf Sofia & Erholung

Von oben hat man einen schönen Ausblick über die Stadt und die umliegenden Bergketten. Die Luft ist frisch und in unserem Fall hatten wir auch noch super Wetter.

Sport

Natur, frische Luft und Panoramaaussichten sind dir egal? Wirklich? Na gut. Aber vielleicht interessierst Du Dich für Sport? Sowohl zum Skifahren, als auch zum Wandern lohnt sich ein Ausflug auf den Vitosha.

 

Wintersportgebiet

Es gibt 12 Pisten mit einer Gesamtlänge von 29 km. Davon sind 6 Pisten leicht, 5 mittel und eine schwer. Ebenso findest Du einen Idiotenhügel für Kinder und Schlitten.

Ausrüstung kannst Du entweder selber mitbringen oder vor Ort mieten. Zusätzlich gibt es noch eine Ski- & Snowboardschule und einen Ski- & Snowboardservice.

 

Wandern

Wir waren im Winter in Bulgarien. Zu der Zeit war das Wandern nicht ganz einfach. Deshalb sind wir nicht so weit gekommen. Im Sommer soll das Gebirge jedoch einige tolle Wanderrouten bieten.

Unterwegs trifft man mit Glück auf Wildziegen und kann in Berghütten Rast machen. Wir werden bestimmt nochmal im Sommer zurückkommen, um ein wenig zu wandern.

<blockquote class=“instagram-media“ data-instgrm-version=“7″ style=“ background:#FFF; border:0; border-radius:3px; box-shadow:0 0 1px 0 rgba(0,0,0,0.5),0 1px 10px 0 rgba(0,0,0,0.15); margin: 1px; max-width:658px; padding:0; width:99.375%; width:-webkit-calc(100% – 2px); width:calc(100% – 2px);“><div style=“padding:8px;“> <div style=“ background:#F8F8F8; line-height:0; margin-top:40px; padding:50.0% 0; text-align:center; width:100%;“> <div style=“ background:url(data:image/png;base64,iVBORw0KGgoAAAANSUhEUgAAACwAAAAsCAMAAAApWqozAAAABGdBTUEAALGPC/xhBQAAAAFzUkdCAK7OHOkAAAAMUExURczMzPf399fX1+bm5mzY9AMAAADiSURBVDjLvZXbEsMgCES5/P8/t9FuRVCRmU73JWlzosgSIIZURCjo/ad+EQJJB4Hv8BFt+IDpQoCx1wjOSBFhh2XssxEIYn3ulI/6MNReE07UIWJEv8UEOWDS88LY97kqyTliJKKtuYBbruAyVh5wOHiXmpi5we58Ek028czwyuQdLKPG1Bkb4NnM+VeAnfHqn1k4+GPT6uGQcvu2h2OVuIf/gWUFyy8OWEpdyZSa3aVCqpVoVvzZZ2VTnn2wU8qzVjDDetO90GSy9mVLqtgYSy231MxrY6I2gGqjrTY0L8fxCxfCBbhWrsYYAAAAAElFTkSuQmCC); display:block; height:44px; margin:0 auto -44px; position:relative; top:-22px; width:44px;“></div></div><p style=“ color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; line-height:17px; margin-bottom:0; margin-top:8px; overflow:hidden; padding:8px 0 7px; text-align:center; text-overflow:ellipsis; white-space:nowrap;“><a href=“https://www.instagram.com/p/BRq2jq3BX_l/“ style=“ color:#c9c8cd; font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; font-style:normal; font-weight:normal; line-height:17px; text-decoration:none;“ target=“_blank“>Ein Beitrag geteilt von Highlights of the World (@jenny.na)</a> am <time style=“ font-family:Arial,sans-serif; font-size:14px; line-height:17px;“ datetime=“2017-03-15T18:54:47+00:00″>15. Mär 2017 um 11:54 Uhr</time></p></div></blockquote>

<script async defer src=“//platform.instagram.com/en_US/embeds.js“></script>

 

Wie kommt man aus Sofia zum Vitosha?

Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Gebirge gefahren. Zum einen, weil es günstig war und zum anderen, weil wir einfach wenig detaillierte Informationen zur Anreise ins Vitosha gefunden haben.

 

Los geht’s: Wir sind mit der Bahn, dem Bus und dem Lift auf den Berg gefahren. Von der Innenstadt kannst Du sowohl die rote, als auch die blaue Metrolinie Richtung Mladost/Sofia Business Park oder Airport nehmen. Steig dann an der Haltestelle G.M. Dimitrov (Г. М. Димитров) aus und in den Bus 123 ein.

 

Je nachdem, in welcher Richtung Du aus der Bahn kommst, musst Du dafür rechts oder links nach dem Bus gucken. Die Haltestelle liegt im Boulevard “Doctor G. M. Dimitrov” (бул. „Доктор Г. М. Димитров“). Mit dem Bus fährst Du bis zur EndhaltestelleLift Simeonovo” (лифта симеонова). Die Fahrkarten für den Bus kauft man beim Fahrer, der unserer Erfahrung nach fast kein Englisch spricht. Eine Fahrt kostet 1.6лв, was in etwa 0,80€/ 0,9$ entspricht.

 

Es kann sein, dass der Busfahrer nicht genug Wechselgeld hat. Hab deshalb lieber ein wenig Kleingeld dabei. Die Karten müssen dann nur noch entwertet werden. Steck sie dazu mit dem Pfeil voran in die kleinen gelben Entwertungsmaschinen und drück den Hebel kräftig hoch.

 

Anders als in der Bahn, wird die nächste Haltestelle im Bus nicht angesagt oder angezeigt. Wenn Du Dich also an Uhrzeiten orientieren willst, um Deine Haltestelle nicht zu verpassen, dann solltest Du wissen, dass die Hinfahrt (ca. 30 min) länger dauert, als die Rückfahrt (ca 20 min).  😉

 

Der Letzte Teil der Anreise

Wenn Du an der Endhaltestelle ankommst, kommt der letzte Teil der Reise: Der Lift. Die Karten für Hin- und Rückfahrt kosten pro Person 10 лв und die Fahrt auf den Berg dauert ungefähr eine halbe Stunde. Wenn nicht viel los ist, bekommst du eine Gondel für dich und kannst die Aussicht und die Fahrt in Ruhe genießen.

 

Du hast zweimal die Möglichkeit unterwegs aus- und wieder zuzusteigen. Da wir nicht viel Zeit hatten, sind wir direkt zur letzten Station gefahren.

 

Zusammengefasst:

  • Metro bis G.M. Dimitrov (1.6 лв/Person/Strecke)
  • Bus 123 bis Lift Simeonovo (1.6 лв/Person/Strecke)
  • Lift bis zur Spitze (5 лв/Person/Strecke)

 

Alternative Routen zum Vitosha:

Alle Wege führen nach Rom. Du möchtest mit dem Taxi, deinem eigenen PKW oder dem Bus anreisen? Alles kein Problem und es soll alles auch sehr günstig sein. Wir haben das nur selber nicht getestet.

Dieser Artikel fast alle weiteren Optionen gut zusammen: http://flipfloppeople.com/Vitosha-Mountain-166

 

Auch wenn es unten in der Stadt warm ist, denk dran, dass Du auf einen Berg fährst und das Wetter da in der Regel deutlich kälter ist! Informier Dich vorher über die Witterung und zieh Dich entsprechend an.

 

Wir sind nach unserer Ankunft auf dem Berg wandern gegangen und haben die frische Luft und die Sonne genossen.

 

Annehmlichkeiten auf dem Vitosha

Kann ich da auch etwas essen? Und gibt es ein Klo? Die wichtigsten Sachen vorweg: Es gibt ein Klo. Das kostet ein wenig. Erst wenn Du bezahlt hast, bekommst Du Toilettenpapier. Es lohnt sich also, zu zahlen. Ansonsten hast Du später (je nachdem was Du vorhast) ein Problem.

 

Direkt an der Liftstation gibt es außerdem ein Restaurant mit Panoramadeck. Hier kannst Du Dich nach einer kleinen Wanderung gut entspannen und einen Bissen zu Dir nehmen.

 

Was sind Deine Erfahrungen mit dem Vitosha? Erzähl uns davon in den Kommentaren.

Eure

Jenny & Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.