Unsere 11 Highlights aus Island

Weiße Schrift auf einem Bild vom Gullfoss: "11 Highlights aus Island"

Unsere Reise in Island hat uns einmal um die ganze Insel geführt. In diesem Artikel gehen wir nur auf unsere Highlights aus Island ein. Hier findest Du einen Artikel zu unseren 4 Geheimtipps findest du hier.

 

1. Highlight: Þingvellir auf dem Golden Circle

Highlight Nummer 1 ist der þingvellir National Park. Günstig in der Nähe der Hauptstadt gelegen, hat er uns einen schönen Einstieg in unseren Urlaub geboten. Hier hast du viel Natur, viel Ruhe und viel Weite. Wenn Du Dich von den Touristenzentren entfernst, kannst du gemütlich und alleine durch den Park spazieren.

 

Bei Sonnenschein ist der Park besonders farbenfroh. Das viele Blau der Seen wird nur von dem Grün der Landschaft abgelöst. Wir waren zum Ende unseres Urlaubs auch nochmal bei Regen dort. Leider hat das Grau der Regenfront dem þingvellir ein wenig die Magie genommen. Interessant ist der þingvellir aber bei jedem Wetter.

 

Hier können beispielsweise die auseinandergedrifteten eurasische und amerikanische Kontinentalplatten besichtigt werden. Es wird gesagt, dass die Platten sich jedes Jahr 2 cm voneinander entfernen. Zusätzlich hat der þingvellir auch historischen Wert: Seit dem Jahr 930 AD war er der Sitz des Parlaments.

 

Viele Reiseunternehmen bieten Touren zum Golden Circle – und dem þingvellir – an. Wenn Du also kein Auto mieten möchtest oder wenig Zeit hast, kannst du dadurch trotzdem viele schöne Ecken Islands entdecken.

 

 

2. Highlight: Strokkur Geysir

Für unser zweites Highlight geht es weiter auf der Golden Circle Route zum Strokkur. Die Fontäne dieses Geysir bricht etwa alle 20-30 Minuten aus und bringt es auf bis zu 40 m Höhe.

 

Wenn Du aus Deinem Auto aussteigst, begrüßt Dich der mittlerweile bekannte Geruch nach verfaulten Eiern (Andere Leute sagen auch Schwefelgeruch dazu, aber wir brauchen nicht groß rumreden: Es riecht nach Ei!). Das liegt daran, dass bei Ausbruch des Geysirs Schwefelgase aus dem Erdinneren freigesetzt werden.

 

Folge hier einfach dem Geräusch des ausbrechenden Wassers. Dann kommst Du direkt zum Strokkur. Er ist der einzig aktive Geysir im Umfeld des Golden Circles.

 

Tipp: Steige auf den weiter hinter gelegenen Berg hinauf. Da hast Du einen tollen Ausblick auf den Strokkur und die umliegende Landschaft.

3. Highlight: Der versteckte Gullfoss

Mit unserem dritten Highlight schließt sich der Golden Circle. Wir kommen nun zu einem unserer persönlichen Höhepunkte – dem Gullfoss.

 

Wir haben auf Island einige Wasserfälle gesehen und sind auch schon in den Genuss der Niagarafälle gekommen. Für uns ist der Gullfoss jedoch der beeindruckendste Wasserfall, den wir je gesehen haben.

 

Es beginnt damit, dass man den Wasserfall anfangs weder sieht noch hört. Besonders beeindruckend, da das Wasser an der zweiten Stufe des Gullfoss’ knappe 70 m in die Tiefe stürzt. Erst kurz bevor man den Wasserfall dann zum ersten Mal sehen kann, hört man ihn auch.

 

Der Wasserfall ist in zwei Teile aufgeteilt. Einen, in dem das Wasser kleine Treppen herabfließt und den zweiten, in dem das Wasser mit Wucht herabstürzt.

 

Uns hat begeistert, dass man direkt am Wasserfall stehen kann. Man sieht und hört dort unten, was für enorme Wassermassen Richtung Erde fallen und bekommt ein Gefühl für die gewaltige Kraft des Wassers.

 

Alles in allem hat uns der Gullfoss verzaubert.

 

4. Highlight: Solheimasandur Plane Wreck

Ich bin ein großer Flugzeug-Fan. Vor allem von den Oldtimer-Maschinen. Deshalb war es keine Frage, dass Marco mit zum Flugzeugwrack kommen musste.

 

Im Jahr 1973 ist der DC3 der US Navy der Treibstoff ausgegangen und sie musste auf Island notlanden. Seitdem liegt sie am schwarzen Strand an der Südküste des Landes.

 

Parke einfach an der Straße (wie alle anderen auch) und folge der Menge gerade Richtung Meer. Achtung: Der einfache Weg ist 4 km lang. Und zurück sind es dementsprechend nochmal 4 km. Stell Dich also auf eine lange Wanderung mit viel Wind ein.

 

Für Flugzeug-Freunde lohnt sich der Ausflug aber allemal. Und ein schönes Foto springt in der Regel auch raus. Auch hier ist es so, dass nicht viele Menschen den langen Weg auf sich nehmen. Beim Flugzeug bist du also relativ ungestört.

 

5. Highlight: Glymur

Der Glymur ist prinzipiell “nur” ein Wasserfall. Es benötigt aber schon einige Anstrengungen, um ihn zu sehen. Wir sind unvorbereitet und auf gut Glück abends nochmal vorbeigefahren. Das würde ich Dir nicht raten!

 

Stell Dich auf eine anstrengende Wanderung durch Höhlen, über Flüsse und an steilen Abhängen hinauf ein. Nimm lieber etwas zu essen oder zu trinken mit. Wir waren unvorbereitet und mussten uns am Ende sehr beeilen, um noch vor der Dunkelheit wieder am Auto zu sein. Das geht auch entspannter 😉 Schön ist diese Abenteuerwanderung allerdings trotzdem!

6. Highlight: Whale Watching

Husavik ist die Stadt des Whale Watchings. Wir hatten davon gehört und uns auf den Weg gemacht. Am Vorabend schnell die Tickets im Internet bei den “Gentle Giants” gebucht, ging es am nächsten Tag in die Stadt an der Nordküste.

 

Die Wahrscheinlichkeit einen Wal zu sehen, liegt laut Anbieter bei 97% (Allerdings werden auch Delfine als Wale gezählt. Sobald ein Delfin gesehen wurde, wird das Geld nicht erstattet bzw. wird kein Ersatztermin angeboten). An der Nordküste Islands können trotzdem viele Wale beobachtet werden. Wir haben gleich zwei beobachten können.

 

Bei gutem Wetter kannst Du auch die Bootsfahrt aufs Meer hinaus genießen. Vom malerischen Hafen in Husavik geht es an den Bergketten vorbei in Richtung offenes Meer. Auf dem Schiff bekommst Du einen warmen und wasserabweisenden Overall gestellt. Je nach Wetterlage lohnt es sich, zusätzlich eine Mütze und Handschuhe mitzunehmen.

7. Highlight: Dettifoss

In der Nähe von Husavik liegt ein weiterer Wasserfall: Dettifoss. Er ist der größte im Nordwesten der Insel und gilt als der leistungsstärkste in Europa. Betrachten kann man diesen Wasserfall von östlicher und von westlicher Seiten. Je nachdem aus welcher Richtung Du kommst, erwartet Dich ein Weg umgeben von grüner Natur oder felsige Pfade. Aufgepasst, festes Schuhwerk ist auf der felsigen Seite empfehlenswert.

 

Auch an diesen riesigen Wasserfall kommst Du ganz nah ran. In der Ferne sind sogar der kleine Ursprung und die verschiedenen Abstufungen des Wasserfalls zu sehen. Zu unserer Jahreszeit hat der anschließende Flusslauf nur wenig Wasser geführt. Deshalb ergab sich ein Blick in eine faszinierende Landschaft, wie in den besten Westernfilmen.

 

8. Highlight: Seljalandsfoss

Ein weiterer wunderschöner Wasserfall ist der Seljalandsfoss. Von weitem schon ist er zu sehen. Besonders interessant: Du kannst bei diesem Wasserfall sogar hinter den Wasservorhang klettern. Achte darauf, dass es dort durch die Gischt und den feinen Wassernebel nass und damit rutschig ist. Zum Ende der Umrundung wird der Pfad unwegsam.

 

Ein Geheimtipp ist ein weiterer Wasserfall nur ca 100 m weiter. Folgst Du der Beschilderung in Richtung Norden, kommst Du bald an eine Felsspalte. Balancier Dich durch das Wasser und Du kommst in eine Höhle, in der ein tosender Wasserfall wie aus dem Nichts nach unten braust. Auch dieses Erlebnis ist schwer beeindruckend.

9. Highlight: Landmannalaugar

Für die Fahrt ins Hochland wird ein allradgetriebenes Auto und ein bisschen Mut benötigt. Ein Ausflug ins Landmannalaugar im Sommer lohnt sich auf jeden Fall! Im Winter sind die Straßen leider nicht passierbar.

 

Der erste Fluss, der durchquert werden muss, ist noch ein großes Abenteuer. Dieser Charme geht dann aber beim 15. Fluss ein bisschen verloren. 😉 Das macht aber nichts: Die schönen Berge, Gletscher und Farben machen die Fahrt ins Hochland zu einem Ausflug der besonderen Art.

 

Unberührte Natur, ungeteerte Straßen, freilebende Tiere, Flüsse, die durchquert werden müssen – ich komme direkt wieder ins Schwärmen, während ich diesen Text schreibe.

 

Auch für Wanderer ist das Highland eine Reise wert. Vom Campingplatz führen unterschiedliche Routen in die Berge. Investiere in ein 4×4-Auto und mach Dich auf in die Highlands. Ich würde jederzeit wieder hinfahren! Am liebsten jetzt.

 

10. Highlight: Hot Pots

Die heißen Quellen sind ein großes Highlight von Island! Fix umziehen und ins heiße Wasser sinken. Ein Traum im kalten Island!

 

Highlight Nummer 10 ist der Hot Pot auf dem Campingplatz im Landmannalaugar. Nach der langen und abenteuerlichen Fahrt durch das Hochland möchtest Du einfach nur eine heiße Dusche und etwas zu essen? Weit gefehlt!

 

Nimm dir warme Wechselklamotten und ein Handtuch mit und mach Dich auf den Weg zum Hot Pot. Es gibt zwar Duschen, aber ein entspanntes Bad im Hot Pot ist einfach so viel schöner. Such Dir ein Fleckchen, wo das Wasser warm aus der Erde strömt und genieß Dein Leben. Je dichter Du an der Quelle sitzt, desto wärmer ist es. Sogar Schafe grasen direkt neben der Quelle – Natur pur. Ich kann’s nur immer wieder sagen: Ein Traum!

 

11. Highlight: Jökulsárlón

Unser absolutes Highlight ist gleichzeitig ein Klassiker aller Island-Freunde. An der Südküste der Insel liegt die Gletscherlagune Jökulsárlón. Hier schwimmen die Eisschollen, die vom Gletscher abgebrochen sind, in Richtung Meer.

 

Die Lagune ist ein idyllischer, friedlicher Fleck Erde, der es uns wirklich angetan hat. Es ist schwer in Worte zu fassen, welch eine Stille dieser Ort ausstrahlt. Der Jökulsárlón hat eine besondere Aura – die Kraft und die Zerbrechlichkeit der Natur stehen hier im Gegensatz zueinander.

 

Manchmal ist nur das Plätschern des Wassers zu hören, ein anderes Mal ist ein lauter dumpfer Knall zu hören, wenn eine große Eisscholle auseinanderbricht. Zwischendrin schwimmen Enten und Seerobben durch das klare Wasser.

 

Wenn Du aus westlicher Richtung kommst, kannst Du Dein Auto direkt dort parken, wo die anderen Autos schon stehen und den Hügel hochlaufen. Geh den (schwer erkenntlich) ausgeschilderten Weg am Ufer entlang und lass Dich vom Jökulsárlón verzaubern.

 

 

Map

<iframe src=“https://www.google.com/maps/d/embed?mid=1Mf6SHW0772GAXoO_ale2qfIMaXo“ width=“640″ height=“480″></iframe>

 

In diesem Artikel haben wir zusätzliche Geheimtipps zusammengetragen, die Deiner Reise die Krone aufsetzen werden.

 

Was ist sind Deine Highlights aus Island?

 

Deine

Jenny & Marco

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.